Werbung

Trotz Crash: Diese 2 Aktien sind seit Jahresbeginn um mehr als 30 % gestiegen

The Motley Fool · Uhr

Das laufende Jahr hat für die meisten Aktienbesitzer wohl nur rote Zahlen mit sich gebracht. Einige der besten Performer der letzten Jahre sind in diesem Jahr dramatisch abgestürzt. Aber trotz der schlechten Stimmung an den Märkten konnten sich einige Aktien dem Sog der fallenden Kurse entziehen.

Diese Aktien steigen gegen den Trend

Mit ganz viel Glück hätte man sogar jede Menge Geld verdienen können. Hier sind beispielsweise zwei Aktien, die seit Jahresbeginn um mehr als 30 % zugelegt haben.

T-Mobile

Der erste Kandidat ist eine Tochter der Deutschen Telekom (WKN: 555750). Die Rede ist von der T-Mobile US-Aktie (WKN: A1T7LU). Diese Aktie strotzt nur so vor Kraft. Seit Jahresbeginn ging es praktisch kontinuierlich bergauf. Ins Jahr gestartet ist die Aktie zu einem Kurs von 102 Euro. Inzwischen muss man für einen Anteilsschein schon 141 Euro bezahlen (Stand: 20.09.2022, relevant für alle Kurse). Seit Jahresbeginn kommt die Aktie also auf ein beeindruckendes Kursplus von 38 %!

Allerdings hat der schwächelnde Wechselkurs zum Dollar einen Teil dazu beigetragen. Aber auch in Dollar gerechnet liegt die T-Mobile-Aktie mehr als 20 % im Plus.

Einer der Gründe dafür ist das starke Wachstum. T-Mobile schafft es Jahr für Jahr, Millionen neuer Kunden von sich zu überzeugen. Das schlägt sich natürlich auch im Umsatz nieder, der in den letzten Jahren rasant gestiegen ist. Noch dazu ist T-Mobile hochprofitabel und gibt jede Menge Kapital an seine Aktionäre zurück.

Sollte der Aktienkurs dagegen mal einknicken, könnte zudem die Deutsche Telekom die Gelegenheit für Zukäufe nutzen. Schon jetzt besitzt der Konzern knapp die Hälfte der Aktien und hat in den letzten Jahren noch weiter zugekauft.

K+S

Kommen wir damit zum zweiten Kandidaten, der K+S-Aktie (WKN: KSAG88). K+S ist im Gegensatz zu T-Mobile ein klassisches Schnäppchen. Denn die Aktie ist im Verhältnis zum Gewinn je Aktie extrem günstig bewertet.

Werbung

Aktuell zahlt man für eine Aktie mit nur 21,10 Euro nicht mal das Doppelte des letzten Jahresgewinns von 11,35 Euro! Ein Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) von weniger als 2 sieht man extrem selten. Tatsächlich zeigt das KGV in diesem Fall aber auch nur die halbe Wahrheit. Denn K+S hat in dem Geschäftsjahr einen hohen Einmalertrag verbucht, der den Gewinn massiv angetrieben hat.

Aber dank der hohen Rohstoffpreise wird K+S den Gewinn auch ohne Berücksichtigung einmaliger Effekte in diesem Jahr stark steigern. Laut aktueller Prognose soll der Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) auf bis zu 2,6 Mrd. Euro steigen. Damit könnte das Ergebnis je Aktie bei etwa 8 Euro liegen und damit dem Vorjahreswert schon relativ nah kommen. Das Kurs-Gewinn-Verhältnis würde damit bei kaum weniger günstigen 2,5 liegen.

In der ersten Jahreshälfte ist der Gewinn schon auf 3,56 Euro je Aktie gestiegen. Selbst auf Basis des Halbjahresgewinnes liegt das KGV also nur bei 6. Kein Wunder also, dass die Aktie so stark zugelegt hat.

Der Artikel Trotz Crash: Diese 2 Aktien sind seit Jahresbeginn um mehr als 30 % gestiegen ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Unsere Top-Aktie für das Jahr 2022

Es gibt ein Unternehmen, dessen Name zurzeit bei den Analysten von The Motley Fool sehr, sehr häufig fällt. Es ist für uns DIE Top-Investition für das Jahr 2022.

Du könntest ebenfalls davon profitieren. Dafür muss man zunächst alles über dieses einzigartige Unternehmen wissen. Deshalb haben wir jetzt einen kostenlosen Spezialreport zusammengestellt, der dieses Unternehmen detailliert vorstellt.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Dennis Zeipert besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool empfiehlt T-Mobile US.

Motley Fool Deutschland 2022

Meistgelesene Artikel

Werbung