Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

DZ BANK – DAX: Trotz positivem Wochenstart kein Befreiungsschlag

DZ Bank

Werbung

impr.php?id=2121&cat=td&portal=onvista

Trotz eines guten Wochenauftakts, der zumindest den negativen Handel vom Mittwoch bis Freitag der vergangenen Woche ein Stückweit konterkarierte, bleibt das Chartbild angeschlagen. Nach der Herausbildung eines neuen Bewegungstiefs im Rahmen des November-Abwärtstrends ist das positive gestrige Handelsgeschehen zunächst nur als Aufwärtsreaktion/Gegenbewegung zu interpretieren. Für eine echte Aufhellung müsste schon das letzte Reaktionshoch vom 21. November bei 13.210 Punkten überwunden werden. Solange dies nicht geschieht, sollte der Blick der Unterseite gelten, wobei sich ein Rückschlagsrisiko bis etwa 12.500 Punkte ableiten lässt.

Nach der schwankungsintensiven Handelssitzung am Freitag zeigte sich auch zum gestrigen Wochenauftakt ein interessanter Handel im DAX. Angetrieben von guten Vorgaben durch die US Futures am Morgen, eröffnete der Index freundlich. Auch im weiteren Verlauf zeigte sich ein Nachfrageüberschuss. Ein Kursfeuerwerk bzw. charttechnischer Befreiungsschlag blieb indes aus.

Trotz eines guten Wochenauftakts, der zumindest den negativen Handel vom Mittwoch bis Freitag der vergangenen Woche ein Stück weit konterkarierte, bleibt das Chartbild angeschlagen. Nach der Herausbildung eines neuen Bewegungstiefs im Rahmen des November-Abwärtstrends ist das positive gestrige Handelsgeschehen zunächst nur als Aufwärtsreaktion/Gegenbewegung zu interpretieren. Für eine echte Aufhellung müsste schon das letzte Reaktionshoch vom 21. November bei 13.210 Punkten überwunden werden. Dies ist jedoch unwahrscheinlich – u.a. aus sentimenttechnischer Sicht: Zuletzt hatte sich die Mehrheit der Marktteilnehmer recht klar „bullish“ positioniert – während der lediglich seitwärts gerichteten DAX-Entwicklung der letzten zweieinhalb Wochen sank die Put/Call-Ratio (DAX-Indexoptionen) in den optimistischen Bereich, ohne dass der Markt entsprechend „liefern“ konnte; im Gegenteil:
mit dem neuen Bewegungstief vom Freitag dürften viele auf dem „falschen Fuß“ erwischt worden sein, die nun bestrebt sind, aus ihren Positionen herauszukommen. Daher dürfte ein nachhaltiger Sprung über die o.g. 13.210 Punkte-Marke nur schwer zu bewerkstelligen sein. Solange dies nicht geschieht, sollte der Blick der Unterseite gelten, wobei sich ein Rückschlagsrisiko bis etwa 12.500 Punkte ableiten lässt.

Die hartnäckige „relative Schwäche“ des DAX gegenüber seinen US-amerikanischen Pendants ist darüber hinaus als weiterer Negativfaktor anzusehen. Nachdem nun die Trump´sche Steuerreform den Senat passiert hat und die US-Indizes gestern noch einmal mit weiteren Kursschüben reagierten (Dow mit zunehmender Vertikalisierung im Kursverlauf!), stellt sich die Frage, wo nun kurzfristig weitere Fantasie herkommen sollte. Die 5 Tage-CBOE-Put/Call-Ratio lag bereits am Freitag auf dem niedrigsten Stand seit Sommer 2014 – insgesamt geht unsere Erwartungshaltung dahin, dass sich ein klassisches „sell-the-facts“-Gewinnmitnahmeszenario einstellen wird.

Quelle: Tai-Pan Börsensoftware

1. Widerstand 13.210 / 2. Widerstand 13.525

1. Unterstützung 12.850 / 2. Unterstützung 12.520

 

Mit freundlichen Grüßen
Ihr DZ BANK Sales Team

Wenn Sie regelmäßig Informationen von der DZ BANK erhalten möchten, so können Sie sich kostenos zu den verschiedenen Veröffentlichungen rund um Trading und Geldanlage anmelden:

Die Informationen richten sich ausschließlich an Personen, die ihren Wohn-/Geschäftssitz in Deutschland haben.

Kontakt
DZ BANK AG
+49(0)69-7447-7035
wertpapiere@dzbank.de
www.dzbank-derivate.de

Diese Informationen richten sich ausschließlich an Personen, die ihren Wohn-/Geschäftssitz in Deutschland haben.

Rechtliche Hinweise: Diese Werbemitteilung dient ausschließlich Informationszwecken. Diese Werbemitteilung ist durch die DZ BANK AG Deutsche Zentral-Genossenschaftsbank („DZ BANK“) erstellt und zur Verteilung in der Bundesrepublik Deutschland bestimmt. Diese Werbemitteilung richtet sich nicht an Personen mit Wohn- und/oder Gesellschaftssitz und/oder Niederlassungen im Ausland, vor allem in den Vereinigten Staaten von Amerika, Kanada, Großbritannien oder Japan. Diese Werbemitteilung darf im Ausland nur in Einklang mit den dort geltenden Rechtsvorschriften verteilt werden und Personen, die in den Besitz dieser Informationen und Materialien gelangen, haben sich über die dort geltenden Rechtsvorschriften zu informieren und diese zu befolgen. Diese Werbemitteilung stellt weder ein öffentliches Angebot noch eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebotes zum Erwerb von Wertpapieren oder Finanzinstrumenten dar. Die DZ BANK ist insbesondere nicht als Anlageberater oder aufgrund einer Vermögensbetreuungspflicht tätig. Diese Werbemitteilung ist keine Finanzanalyse. Diese Werbemitteilung stellt eine Bewertung der entsprechenden Emittentin bzw. Wertpapiere durch die DZ BANK dar. Alle hierin enthaltenen Bewertungen, Stellungnahmen oder Erklärungen sind diejenigen des Verfassers der Werbemitteilung und stimmen nicht notwendigerweise mit denen der Emittentin oder dritter Parteien überein. Die DZ BANK hat die Informationen, auf die sich die Werbemitteilung stützt, aus als zuverlässig erachteten Quellen übernommen, ohne jedoch alle diese Informationen selbst zu verifizieren. Dementsprechend gibt die DZ BANK keine Gewährleistungen oder Zusicherungen hinsichtlich der Genauigkeit, Vollständigkeit oder Richtigkeit der hierin enthaltenen Informationen oder Meinungen ab. Die DZ BANK übernimmt keine Haftung für unmittelbare oder mittelbare Schäden, die durch die Verteilung und/oder Verwendung dieser Werbemitteilung verursacht und/oder mit der Verteilung und/oder Verwendung dieser Werbemitteilung im Zusammenhang stehen. Eine Investitionsentscheidung bezüglich irgendwelcher Wertpapiere oder sonstiger Finanzinstrumente sollte auf der Grundlage eines Beratungsgesprächs sowie Prospekts oder Informationsmemorandums erfolgen und auf keinen Fall auf der Grundlage dieser Werbemitteilung. Unsere Bewertungen können je nach den speziellen Anlagezielen, dem Anlagehorizont oder der individuellen Vermögenslage für einzelne Anleger nicht oder nur bedingt geeignet sein. Die Informationen und Meinungen entsprechen dem Stand zum Zeitpunkt der Erstellung der Werbemitteilung. Sie können aufgrund künftiger Entwicklungen überholt sein, ohne dass die Werbemitteilung geändert wurde.

Impressum

Herausgeber:
DZ BANK AG Deutsche Zentral-Genossenschaftsbank, Frankfurt am Main,
Platz der Republik, 60265 Frankfurt am Main
Telefon: +49 69 7447 - 01
Telefax: + 49 69 7447 - 1685
Homepage: www.dzbank.de
E-Mail: mail@dzbank.de
Vertreten durch den Vorstand: Wolfgang Kirsch (Vorstandsvorsitzender),
Hans-Bernd Wolberg (stv. Vorsitzender), Uwe Berghaus, Dr.Christian Brauckmann,
Wolfgang Köhler, Dr. Cornelius Riese, Michael Speth
Thomas Ullrich, Stefan Zeidler
Generalbevollmächtigter/General Executive Manager: Uwe Fröhlich
Aufsichtsratsvorsitzender: Helmut Gottschalk
Sitz der Gesellschaft: Eingetragen als Aktiengesellschaft in Frankfurt am Main,
Amtsgericht Frankfurt am Main, Handelsregister HRB 45651
Aufsicht: Die DZ BANK AG Deutsche Zentral-Genossenschaftsbank, Frankfurt
am Main wird durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin)
und die Europäische Zentralbank (EZB) beaufsichtigt.
Umsatzsteuer Ident. Nr.: DE114103491
Sicherungseinrichtungen: Die DZ BANK AG Deutsche Zentral-
Genossenschaftsbank, Frankfurt am Main ist der amtlich anerkannten BVR Institutssicherung
GmbH und der zusätzlich freiwilligen Sicherungseinrichtung des Bundesverband
der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken e.V. angeschlossen:
www.bvr-institutssicherung.de
www.bvr.de/SE
Verantwortlich für den Inhalt: Maximilian Wirsching, DZ BANK AG, Frankfurt
© DZ BANK AG Deutsche Zentral-Genossenschaftsbank, Frankfurt am Main, 2017
Nachdruck, Vervielfältigung und sonstige Nutzung nur mit vorheriger Genehmigung
der DZ BANK AG Deutsche Zentral-Genossenschaftsbank, Frankfurt am Main

footer.png

News-Archiv

weitere News
Stammdaten
Kontakt: DZ BANK
Am Platz der Republik
D-60265 Frankfurt am Main
E-Mail: wertpapiere@dzbank.de
Info-Telefon: +49(0)69-7447-7035
Kontakt-Fax: +49(0)69-7447-92900
Internet: www.dzbank-derivate.de
Reuters: DZOPT101
Bloomberg: ID WKN GO

Kurs zu DAX Index

  • 13.161,89 Pkt.
  • +0,06%
11.12.2017, 12:36, Xetra
Zugehörige Produkte
Knockout Call Anzeige
WKNFälligkeitKnock OutHebelGeldBrief
DD128D 12.040,0000 11,96311,4311,44
DD128J 12.080,0000 11,92911,1711,18
DD128K 12.090,0000 11,92711,0711,08
weitere Produkte
Knockout Put
WKNFälligkeitKnock OutHebelGeldBrief
DD2WV6 14.160,0000 11,94210,3110,32
DD13A4 14.225,0000 11,84510,9610,97
DD13A5 14.250,0000 11,74111,2111,22
weitere Produkte
Optionsschein Call
WKNFälligkeitBasispreisOmegaGeldBrief
DGK79213.800,000011,9994,164,18
DD2ML314.450,000011,9483,113,12
DGX44015.100,000014,6401,531,55
weitere Produkte
Optionsschein Put
WKNFälligkeitBasispreisOmegaGeldBrief
DGV0XB13.150,000011,6015,495,50
DGK8B611.800,00007,8724,234,25
DGK8BE10.500,00008,0882,122,14
weitere Produkte

Zugehörige Derivate auf DAX (14.021)