Vorbörse: Gewinnmitnahmen an der Wall Street – Dax klar im Plus erwartet – Ölpreise wieder unter Druck

onvista
Vorbörse: Gewinnmitnahmen an der Wall Street – Dax klar im Plus erwartet – Ölpreise wieder unter Druck

DEUTSCHLAND: – CHINA-DATEN TREIBEN ÜBER 13 300 PUNKTE – Gestützt durch starke Wirtschaftsdaten aus China und entsprechend gute Asien-Börsen dürfte der Dax am Dienstag einmal mehr den Sprung über 13.300 Punkte versuchen. An dieser Charthürde hängt der deutsche Leitindex inzwischen seit Wochen fest. Dass der November mit plus 15 Prozent dennoch der stärkste Monat seit Frühjahr 2009 war, verdankt der Dax vor allem den fulminanten ersten Tagen. Gut eine Stunde vor dem Xetra-Start taxiert der Broker IG den Dax nun zum Dezember-Auftakt mit plus 0,8 Prozent auf 13.400 Punkte.

USA: – GEWINNMITNAHMEN – Zum Abschluss eines außerordentlich starken Monats haben die Anleger am Montag an der Wall Street Gewinne mitgenommen. Der Leitindex Dow Jones Industrial fiel um 0,91 Prozent auf 29.638,64 Zähler und entfernte sich so weiter von der 30.000-Punkte-Marke, die er in der Vorwoche erstmals hinter sich gelassen hatte. In diesen Sphären hatten die Anleger zuletzt schon wieder kalte Füße bekommen.

ASIEN: – HÖHER – In Asien haben die großen Aktienindizes von guten Wirtschaftsdaten profitiert. So deutet in China auch der Stimmungsindikator für mittlere und kleinere Industriebetriebe auf eine kräftig Erholung des wichtigen Sektors hin. Chinas CSI 300 liegt 1,71 Prozent höher, Hongkongs Hang Seng gewinnt 1,05 Prozent. Japans Nikkei 225 schloss 1,34 Prozent stärker.

Knock-Outs zum Ölpreis Brent

Kurserwartung
Ölpreis Brent -Rohstoff wird steigen
Ölpreis Brent -Rohstoff wird fallen
Höhe des Hebels
510152030
510152030
Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie hier. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise zu dieser Werbung.

DAX 13 291,16 -0,33%

XDAX 13 306,03 -0,57%

EuroSTOXX 50 3492,54 -1,00%

Stoxx50 3054,19 -1,17%

DJIA 29 638,64 -0,91%

S&P 500 3621,63 -0,46%

NASDAQ 100 12 268,316 +0,08%

——————————————————————————

- ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL ——————————————————————————-

RENTEN:

Bund-Future 175,29 -0,01%

DEVISEN: – EURO WIEDER UNTER 1,20 $ –Der Euro hat am Dienstag weiter unter der Marke von 1,20 US-Dollar notiert, nachdem er die runde Marke am Tag zuvor erstmals seit etwa drei Monaten übersprungen hatte. Am Dienstagmorgen kostete die Gemeinschaftswährung 1,1960 US-Dollar und damit etwas mehr als im asiatischen Handel. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Montagnachmittag auf 1,1980 Dollar festgesetzt.

Am Dienstag stehen sowohl in Europa als auch in den USA zahlreiche Konjunkturdaten zur Veröffentlichung an. Diesseits des Atlantiks werden unter anderem Indikatoren zur Industriestimmung und Inflationszahlen erwartet. In den USA wird der wichtige Industrieindikator ISM bekanntgegeben, der einen hohen Gleichlauf mit dem tatsächlichen Wirtschaftswachstum aufweist. Darüber hinaus äußern sich mehrere ranghohe Notenbanker.

Euro/USD 1,19584 +0,26%

USD/Yen 104,3555 -0,04%

Euro/Yen 124,79 -0,10%

ROHÖL: – PREISE WIEDER UNTER DRUCK – Die Ölpreise haben am Dienstag mit Verlusten auf anhaltende Unstimmigkeiten innerhalb des Ölverbunds Opec+ reagiert. Am Morgen kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordsee-Sorte Brent 47,48 US-Dollar. Das waren 40 Cent weniger als am Montag. Der Preis für ein Fass der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) fiel um 36 Cent auf 44,98 Dollar.

Dem Ölverbund Opec+ ist es trotz intensiver Verhandlungen bisher nicht gelungen, sich auf eine kurzfristige Förderpolitik zu einigen. Eine für Dienstag angesetzte Verhandlungsrunde soll aufgrund von Unstimmigkeiten erst am Donnerstag stattfinden. Meinungsverschiedenheiten gibt es offenbar vor allem zwischen den Ölgiganten Saudi-Arabien und den Vereinigten Arabischen Emiraten.

Der Ölverbund steht vor einer heiklen Entscheidung. Es geht darum, ob die Förderung Anfang 2021 erhöht werden soll oder nicht. Für eine Erhöhung könnte die Aussicht auf Corona-Impfstoffe sprechen. Ein flächendeckender Impfvorgang nimmt jedoch Zeit in Anspruch, so dass sobald nicht mit einer anspringenden Erdölnachfrage gerechnet wird. Das spricht für eine weiterhin gedrosselte Förderung.

Brent 47,51 -0,37 USD

WTI 44,98 -0,36 USD

onvista Mahlzeit: Wasserstoff-Aktie aus Frankreich sorgt für Furore

Keine Folge mehr verpassen? Einfach den onvista YouTube-Kanal abonnieren!

——————————————————————————

- UMSTUFUNGEN VON AKTIEN ——————————————————————————-

– BARCLAYS HEBT ZIEL FÜR BASF AUF 60 (56) EUR – ‚EQUAL WEIGHT‘

– BERENBERG HEBT ZIEL FÜR MEDIOS AUF 42 (37) EUR – ‚BUY‘

– BERENBERG HEBT ZIEL FÜR SILTRONIC AUF 125 (85) EUR – ‚HOLD‘

– BERENBERG SENKT ZIEL FÜR PHARMASGP AUF 37,50 (40,00) EUR – ‚BUY‘

– BERNSTEIN HEBT ZIEL FÜR BASF AUF 56 (54) EUR – ‚MARKET-PERFORM‘

– BERNSTEIN HEBT ZIEL FÜR BAYER AUF 74 (73) EUR – ‚OUTPERFORM‘

HSBC HEBT HENKEL AUF ‚BUY‘ (HOLD) – ZIEL 100 (86) EUR

HSBC SENKT FRAPORT AUF ‚HOLD‘ (BUY) – ZIEL 50 (40) EUR

– JPMORGAN HEBT ZIEL FÜR KION AUF 63,50 (57) EUR – ‚NEUTRAL‘

BAADER BANK HEBT AURUBIS AUF ‚BUY‘ (ADD) – ZIEL 80 (60) EUR

BAADER BANK SENKT CORESTATE CAPITAL AUF ‚REDUCE‘ (ADD) – ZIEL 17 (22) EUR

– BAADER HEBT DEUTSCHE BETEILIGUNGS AG AUF ‚BUY‘ (ADD)

– GOLDMAN HEBT ZIEL FÜR HEIDELBERGCEMENT AUF 62 (58) EUR – ‚NEUTRAL‘

UBS HEBT SYMRISE AUF ‚BUY‘ (NEUTRAL) – ZIEL 120 (118) EUR

RBC SENKT ZIEL FÜR NIKOLA AUF 17 (19) USD – ‚SECTOR PERFORM‘

CREDIT SUISSE HEBT ZIEL FÜR ZOOM VIDEO AUF 340 (315) USD – ‚UNDERPERFORM‘

– JPMORGAN HEBT ZIEL FÜR ZOOM VIDEO AUF 450 (425) USD – ‚OVERWEIGHT‘

– GOLDMAN HEBT ZIEL FÜR ZOOM VIDEO AUF 460 (402) USD – ‚NEUTRAL‘

RBC SENKT IHS MARKIT AUF ‚SECTOR PERFORM‘ (OUTPERFORM) – ZIEL 100 (90) USD

– RBC SENKT ZIEL FÜR ZOOM VIDEO AUF 550 (600) USD – ‚OUTPERFORM‘

– BARCLAYS HEBT ZIEL FÜR ASML AUF 425 (375) EUR – ‚OVERWEIGHT‘

– BERNSTEIN HEBT ZIEL FÜR AIR LIQUIDE AUF 169 (156) EUR – ‚OUTPERFORM‘

– JEFFERIES HEBT SONOVA AUF ‚BUY‘ (HOLD) – ZIEL 270 (238) CHF

– JEFFERIES SENKT AMPLIFON AUF ‚HOLD‘ (BUY) – ZIEL 37 (36) EUR

——————————————————————————

- TAGESVORSCHAU / KONJUNKTURPROGNOSEN ——————————————————————————-

TERMINE UNTERNEHMEN

07:30 AUT: Zumtobel, Halbjahreszahlen

09:15 DEU: Fortsetzung Prozess gegen Ex-Audi-Chef Stadler und drei Ingenieure

22:05 USA: Salesforce, Q3-Zahlen

22:05 USA: Hewlett Packard Enterprise, Q4-Zahlen

TERMINE UNTERNEHMEN OHNE ZEITANGABE

DEU: Siemens, Geschäftsbericht

USA: Pkw-Absatz 11/20

TERMINE KONJUNKTUR

00:30 JPN: Arbeitslosenquote 10/20

00:50 JPN: Investitionen Q3/20

01:30 JPN: Jibun Bank PMI Verarbeitendes Gewerbe 11/20 (endgültig)

02:45 CHN: Caixin PMI Verarbeitendes Gewerbe 11/20

07:45 CHE: BIP Q3/20

09:00 HUN: BIP Q3/20 (2. Veröffentlichung)

09:00 NLD: NEVI PMI Verarbeitendes Gewerbe 11/20

09:15 ESP: PMI Verarbeitendes Gewerbe 11/20

09:45 ITA: PMI Verarbeitendes Gewerbe 11/20

09:50 FRA: PMI Verarbeitendes Gewerbe 11/20 (2. Veröffentlichung)

09:55 DEU: PMI Verarbeitendes Gewerbe 11/20 (2. Veröffentlichung)

09:55 DEU: Arbeitslosenzahlen 11/20

10:00 EUR: PMI Verarbeitendes Gewerbe 11/20 (2. Veröffentlichung)

10:00 ITA: BIP Q3/20 (2. Veröffentlichung)

10:00 POL: Verbraucherpreise 11/20 (vorläufig)

10:30 GBR: Markit PMI Verarbeitendes Gewerbe 11/20 (2. Veröffentlichung)

11:00 EUR: Verbraucherpreise 11/20 (vorläufig)

15:45 USA: Markit PMI Verarbeitendes Gewerbe 11/20 (endgültig)

16:00 USA: ISM Verarbeitendes Gewerbe 11/20

16:00 USA: Bauinvestitionen 10/20

22:30 USA: API Ölbericht (Woche)

SONSTIGE TERMINE

DEU: Abschluss Online-Digital-Gipfel der Bundesregierung u.a. mit Bundeskanzlerin Angela Merkel und Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (beide CDU)

10:00 Online-Pk Altmaier und Bitkom-Präsident Achim Berg

11:00 Rede EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen

12:00 Rede Bundesumweltministerin Svenja Schulze

13:30 Reden Berg und Merkel

10:00 EUR: Videokonferenz der EU-Wirtschafts- und Finanzminister. Themen sind der Ausbau der Bankenunion und der Kapitalmarktunion. Außerdem beraten Bundesfinanzminister Olaf Scholz und seine Kollegen die Analyse und die Empfehlungen der EU-Kommission zur wirtschaftlichen Lage.

DEU: Bundesnetzagentur gibt Ergebnis der Ausschreibung zur Stilllegung von Kohle-Kapazitäten bekannt

KONJUNKTURPROGNOSEN FÜR DIE EUROZONE, UK UND DIE USA

Prognose Vorwert

EUROZONE

09.15 Uhr

Spanien

Markit-Einkaufsmanagerindex November (Punkte)

Industrie 50,7 52,5

09.45 Uhr

Italien

Markit-Einkaufsmanagerindex November (Punkte)

Industrie 52,0 53,8

09.50 Uhr

Frankreich

Markit-Einkaufsmanagerindex November (Punkte)

Industrie 49,1 49,1*

09.55 Uhr

Deutschland

Markit-Einkaufsmanagerindex November (Punkte)

Industrie 57,9 57,9*

Deutschland

Saisonbereinigte Arbeitslosenzahl

November (Tsd) +8,0 -35,0

10.00 Uhr

Eurozone

Markit-Einkaufsmanagerindex  November(Punkte)

Industrie 53,6 53,6*

10.00 Uhr

Italien

Bruttoinlandsprodukt (BIP)  Q3

Quartalsvergleich +16,1 +16,1  Jahresvergleich -4,7 -4,7

11.00 Uhr

Eurozone

Verbraucherpreise HVPI  November

Monatsvergleich -0,3 +0,2  Jahresvergleich -0,2 -0,3

Kernrate  Jahresvergleich +0,2 +0,2

GROSSBRITANNIEN

10.30 Uhr

Markit-Einkaufsmanagerindex  November  (Punkte)

Industrie 55,2 55,2*

USA

15.45 Uhr

Markit-PMI Industrie, Nov 56,7 56,7*  (final, in Pkt)

16.00 Uhr

ISM-PMI Industrie, Nov 58,0 59,3  (in Pkt)

Bauausgaben, Oktober

Monatsvergleich +0,8 +0,3\

Redaktion onvista / dpa-AFX

Foto: H-AB / shutterstock.com

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu Ölpreis Brent Rohstoff

  • 55,78 USD
  • -0,51%
21.01.2021, 13:04, Deutsche Bank Indikation
Weitere onvista-News
alle Artikel anzeigen

Zugehörige Derivate auf Ölpreis Brent ... (21)

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs von "Ölpreis Brent " wird sich in absehbarer Zeit nicht verändern?

Mit Discount-Zertifikaten können Sie auch bei stagnierenden "Ölpreis Brent "-Kursen eine positive Rendite erzielen.

Erfahren Sie mehr zu Discount-Zertifikaten