Vorbörse: Wall Street komplett rot – Dax erneut tiefer erwartet

onvista
Vorbörse: Wall Street komplett rot – Dax erneut tiefer erwartet

DEUTSCHLAND: – VERLUSTE ERWARTET – Die Anleger am deutschen Aktienmarkt bleiben am Mittwoch zunächst vorsichtig. Bereits am Vortag hatten sie die jüngste Erholungsrally genutzt, um erst einmal Kasse zu machen. Der Broker IG taxierte den Dax zur Wochenmitte knapp eine Stunde vor dem Xetra-Start auf 12.526 Punkte und damit 0,72 Prozent unter seinem Vortagesschluss. Aktuell richten sich die Blicke wieder etwas mehr auf die weltweit steigenden Corona-Zahlen, nachdem viele Anleger die damit verbundenen Risiken für die Wirtschaft zuletzt teils ausgeblendet hatten. Vielmehr als eine kleinere Korrektur nach dem zuvor steilen Anstieg der Aktienkurse sei es bislang aber nicht, erklärte Analyst Jeffrey Halley vom Broker Oanda.

USA: – VERLUSTE – Die US-Börsen haben am Dienstag allesamt Verluste verbucht. Vor allem gegen Handelsschluss kam zunehmend Druck in den Markt. Die technologielastigen Nasdaq-Börsen, die sich zunächst noch in neue Rekordhöhen aufgeschwungen hatten, drehten ebenfalls ins Minus. Börsianer verwiesen auf besorgniserregende Aussagen der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) über stark steigende Arbeitslosigkeit infolge der Covid-19-Krise.

ASIEN: – VERLUSTE IN TOKIO, GEWINNE IN CHINA – Die wichtigsten Börsen Asiens haben am Mittwoch keine gemeinsame Richtung gefunden. Der japanische Leitindex Nikkei 225 fiel zuletzt um rund 0,6 Prozent. In China hingegen stieg der CSI 300 mit den 300 wichtigsten Aktien der chinesischen Festlandbörsen um zuletzt 0,6 Prozent. Der Hang Seng in Hongkong legte um 0,3 Prozent zu.

Knock-Outs zum DAX

Kurserwartung
DAX-Index wird steigen
DAX-Index wird fallen
Höhe des Hebels
Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie hier. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise zu dieser Werbung.

DAX 12616,80 -0,92%

XDAX 12539,67 -1,6%

EuroSTOXX 50 3321,56 -0,85%

Stoxx50 3047,62 -0,75%

DJIA 25890,18 -1,51%

S&P 500 3145,32 -1,08%

NASDAQ 100 10524,01 -0,75%

ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL

RENTEN:

Bund-Future 176,07 -0,06%

DEVISEN: – EURO WIEDER UNTER 1,13$ – Der Euro hat sich am Mittwoch im frühen Handel stabil bei knapp 1,13 US-Dollar gehalten. Am Morgen kostete die Gemeinschaftswährung 1,1280 Dollar und damit in etwa so viel wie im asiatischen Handel. Das Geschehen am Devisenmarkt verlief sehr ruhig. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Dienstag auf 1,1290 Dollar festgesetzt.

Zur Wochenmitte stehen so gut wie keine Konjunkturdaten auf dem Programm. Die Anleger werden sich daher an anderen Ereignissen orientieren müssen. Gelegenheit dazu bieten einige öffentliche Auftritte ranghoher Notenbanker. Unter anderem wird EZB-Vizepräsident Luis de Guindos an einer Online-Diskussion teilnehmen

Euro/USD 1,1276 0,02%

USD/Yen 107,53 0,01%

Euro/Yen 121,25 0,03%

ROHÖL: – ETWAS LEICHTER – Die Ölpreise haben am Mittwoch im frühen Handel leicht nachgegeben. Der Handel verlief zunächst sehr ruhig ohne entscheidende Impulse. Am Morgen kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent 42,92 US-Dollar. Das waren 16 Cent weniger als am Dienstag. Der Preis für ein Fass der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) fiel um 17 Cent auf 40,45 Dollar.

Zur Wochenmitte veröffentlicht die US-Regierung ihre wöchentlichen Daten zur Vorratssituation in den USA. Die Rohölläger der weltgrößten Volkswirtschaft sind sehr gut gefüllt, was vor allem eine Folge des schwächeren Verbrauchs in der Corona-Krise ist. Das Angebot der amerikanischen Förderer ist in der Krise jedoch ebenfalls deutlich gefallen, was vor allem auf den zwischenzeitlichen Preiseinbruch am Erdölmarkt zurückzuführen ist.

Der globale Ölmarkt steht nach wie vor im Spannungsfeld zwischen Konjunkturhoffnungen und Corona-Ängsten. Während sich in Asien und Europa eine wirtschaftliche Erholung abzeichnet, bereitet die angespannte Corona-Lage in Nord- und Südamerika Sorgen. Preisstützend wirkt derzeit der Ölverbund der Opec+, der sich bisher fest an seine verabredeten Fördergrenzen hält.

Brent 42,92 -0,16 USD

WTI 40,44 -0,18 USD

Keine Folge mehr verpassen? Einfach den onvista YouTube-Kanal abonnieren!

PS: Das Musterdepot und die Watchlisten von Redaktionsleiter Markus Weingran können Sie auch kostenlos abonnieren und haben Sie damit noch besser im Blick – auch mobil. Legen Sie noch heute gratis Ihren my.onvista-Account an und probieren Sie es aus! >> my.onvista.de

UMSTUFUNGEN VON AKTIEN

CREDIT SUISSE HEBT ZIEL FÜR DIALOG SEMICONDUCTOR AUF 51 (47) EUR – ‚OUTPERFORM‘

CREDIT SUISSE SENKT ZIEL FÜR AIRBUS AUF 78 (82) EUR – ‚OUTPERFORM‘

DEUTSCHE BANK HEBT ZIEL FÜR BRENNTAG AUF 40 (38) EUR – ‚HOLD‘

– GOLDMAN HEBT ZIEL FÜR BASF AUF 54 (51) EUR – ‚NEUTRAL‘

– GOLDMAN HEBT ZIEL FÜR COVESTRO AUF 48 (41) EUR – ‚BUY‘

– GOLDMAN HEBT ZIEL FÜR EVONIK AUF 30,50 (27,60) EUR – ‚CONVICTION BUY LIST‘

– GOLDMAN HEBT ZIEL FÜR SAP AUF 142 (125) EUR – ‚CONVICTION BUY LIST‘

– GOLDMAN SENKT LANXESS AUF ‚SELL‘ (NEUTRAL) – ZIEL 48 (50) EUR

– JEFFERIES HEBT ZIEL FÜR DEUTSCHE POST AUF 38 (36) EUR – ‚BUY‘

– JEFFERIES SENKT ZIEL FÜR TRATON AUF 22 (23) EUR – ‚BUY‘

– JPMORGAN NENNT BMW ALS ‚EUROPEAN AUTOS TOP IDEA‘

– JPMORGAN NENNT DEUTSCHE POST ALS ‚TRANSPORT TOP IDEA‘

– JPMORGAN NENNT FRESENIUS ALS ‚MEDTECH & SERVICES TOP IDEA‘

– JPMORGAN NENNT INFINEON ALS ‚SEMIS & SEMI EQUIPMENT TOP IDEA‘

– JPMORGAN NENNT INFINEON ALS ‚SEMIS & SEMI EQUIPMENT TOP IDEA‘

– JPMORGAN NENNT SAP ALS ‚SOFTWARE & IT SERVICES TOP IDEA‘

– JPMORGAN NENNT VONOVIA ALS ‚PROPERTY TOP IDEA‘

– JPMORGAN STARTET TEAMVIEWER MIT ‚OVERWEIGHT‘ – ZIEL 62 EUR

RBC HEBT ZIEL FÜR DELIVERY HERO AUF 115 (95) EUR – ‚OUTPERFORM‘

– DZ BANK HEBT FAIREN WERT FÜR DEUTSCHE POST AUF 40 (38) EUR – ‚KAUFEN

SOCGEN HEBT BANK OF AMERICA AUF ‚BUY‘ (HOLD) – ZIEL 30,00 (24,50) USD

– GOLDMAN HEBT ZIEL FÜR TESLA AUF 1300 (950) USD – ‚NEUTRAL‘

– CREDIT SUISSE HEBT ZIEL FÜR WORLDLINE AUF 62 (51) EUR – ‚UNDERPERFORM‘

– CREDIT SUISSE NIMMT WPP MIT ‚UNDERPERFORM‘ WIEDER AUF – ZIEL 565 PENCE

– GOLDMAN HEBT ZIEL FÜR ADYEN AUF 1560 (1365) EUR – ‚CONVICTION BUY LIST‘

– GOLDMAN HEBT ZIEL FÜR AKZO NOBEL AUF 93 (92) EUR – ‚CONVICTION BUY LIST‘

– GOLDMAN HEBT ZIEL FÜR LVMH AUF 450 (418) EUR – ‚BUY‘

– GOLDMAN SENKT RIO TINTO AUF ‚NEUTRAL‘ (BUY) – ZIEL 4440 (4720) PENCE

– GOLDMAN SENKT ZIEL FÜR CARREFOUR AUF 13,80 (14) EUR – ‚NEUTRAL‘

– JEFFERIES HEBT ZIEL FÜR VOLVO B AUF 170 (160) SEK – ‚BUY‘

– JPMORGAN SENKT NOKIA AUF ‚NEUTRAL‘ (OVERWEIGHT) – ZIEL 3,80 (5) EUR

RBC HEBT RIO TINTO AUF ‚SECTOR PERFORM‘ (UNDERPERFORM) – ZIEL 4200 (3600) PENC

– RBC HEBT ZIEL FÜR JUST EAT TAKEAWAY.COM AUF 9000 (7600) P – ‚SECTOR PERFORM‘

SOCGEN HEBT ZIEL FÜR UBS AUF 12,8 (12,5) CHF – ‚BUY‘

– JPMORGAN HEBT ZIEL FÜR UBS AUF 13 (12) CHF – ‚OVERWEIGHT‘

TAGESVORSCHAU / KONJUNKTURPROGNOSEN

TERMINE UNTERNEHMEN

07:00 DEU: Cropenergies, Q1-Zahlen (detailliert)

07:30 AUT: OMV, Q2 Trading Update

10:00 DEU: Grammer, Hauptversammlung (online)

10:00 DEU: DIC Asset, Hauptversammlung (online)

10:00 DEU: secunet Security Networks, Hauptversammlung (online)

10:00 DEU: Salzgitter, Hauptversammlung (online)

10:00 DEU: Daimler, Hauptversammlung (online)

10:00 DEU: Online-Pressegespräch Bund der Versicherten zu Solvenzberichten der Lebensversicherer

FRA: Alstom, Hauptversammlung

USA: Bed Bath & Beyond, Q1-Zahlen

TERMINE KONJUNKTUR

01:50 JPN: BoJ Leistungsbilanz 05/20

07:45 CHE: Seco Arbeitsmarktdaten 06/20

09:00 HUN: Verbraucherpreise 06/20

16:30 USA: EIA Energieministerium, Ölbericht (Woche)

20:15 USA: Fed-Präsident von Atlanta, Raphael Bostic, hält eine Rede (online)

21:00 USA: Konsumentenkredite 05/20

POL: Bekanntgabe Kreditzins

SONSTIGE TERMINE

14:00 DEU: EU-Spitzentreffen zu Haushaltsberatungen mit Merkel

EU-Kommissionschefin Ursula von der Leyen hat Bundeskanzlerin Angela Merkel sowie EU-Ratschef Charles Michel und EU-Parlamentspräsident David Sassoli eingeladen. Es geht um den nächsten siebenjährigen EU-Haushaltsplan sowie das geplante milliardenschwere Konjunkturprogramm.

+ 1415: Merkel stellt Prioritäten der Ratspräsidentschaft vor. Anschließend reden Fraktionsvorsitzende.

KONJUNKTURPROGNOSEN FÜR DIE EUROZONE, UK UND DIE USA

Prognose Vorwert

EUROZONE

— keine marktbewegenden Daten erwartet —

VEREINIGTES KÖNIGREICH

— keine entscheidenden Daten erwartet —

USA

21.00 Uhr

Verbraucherkredite, Mai -15,00 -68,78 (in Mrd USD)

Redaktion / dpa-AFX

Foto: H-AB / shutterstock.com

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu CITIGROUP-INDIKATION DAX Index

  • 12.705,41 Pkt.
  • +0,34%
07.08.2020, 21:59, Citi Indikation
Weitere onvista-News
alle Artikel anzeigen

Zugehörige Derivate auf DAX (185.057)

Derivate-Wissen

Mit Kapitalschutz in den "DAX" investieren?

Mit Garantiezertifikaten können Sie ohne Kursrisiko in den "DAX" investieren.

Erfahren Sie mehr zu Garantie-Zertifikaten