Daimler-Aktie: Abverkauf trotz starker Zahlen

DER AKTIONÄR

Die Daimler-Aktien sind trotz eines guten Jahresauftakts am Mittwoch unter Druck geraten. Zwischenzeitlich gehörte der Wert zu den größten Verlierern im DAX. Ein Grund dürfte ein Analystenkommentar des Analysehauses Bernstein Research gewesen sein. Allerdings hatten die Daimler-Papiere in den vergangenen zwölf Monaten mit einem Kursanstieg um mehr als 60 Prozent eine beispielhafte Rallye hingelegt.

Max Warburton von Analysehaus Bernstein Research schätzt die Ergebnisse von grundsätzlich positiv ein. So konnten die Stuttgarter dank zahlreicher neuer Modelle und eines milliardenschweren Sparprogramms das Konzernergebnis nahezu verdoppeln. Allerdings muss hierbei eingeschränkt werden, dass die Vorjahreszahlen extrem schwach waren. Damals war das operative Ergebnis wegen der Absatzkrise in Europa und wegen Schwächen auf dem chinesischen Markt um mehr als die Hälfte eingebrochen.

Bernstein-Experte Warburton gab gleichzeitig zu bedenken, dass die Erholung der Kernmarke Mercedes mittlerweile weitgehend in den Aktienkurs eingepreist sei. Zudem habe das Unternehmen trotz der Stärke von Mercedes auch Herausforderungen in anderen Bereichen betont. So werde das Wechselkursumfeld zunehmend problematisch und die Geschäfte in einigen Schwellenlandmärkten würden schwieriger, etwa im lateinamerikanischen Lkw-Markt.

Den vollständigen Artikel bei DER AKTIONÄR lesen

Weitere News

weitere News
Weitere DER AKTIONÄR-News
alle Artikel anzeigen

Derivate-Wissen

Sie möchten in den "DAX" investieren?

Indexzertifikate geben Ihnen die Möglichkeit an der Kursentwicklung eines Index teilzuhaben.

Erfahren Sie mehr zu Partizipations-Zertifikaten